Unser Team

Geboren und aufgewachsen in den Großstädten Deutschlands, genoss David eine fröhliche Kindheit im Hause seiner Eltern. Schon sehr früh erkannten diese sein großes Interesse an verschiedenen Sportarten und förderten dieses vom ersten Tag an.

„Ich glaube Yoga hat mein Leben gerettet..“

Neben seiner großen Leidenschaft zu verschiedenen Sportarten und Kampfkünsten wie Thai-Boxen, entwickelte David darüber hinaus großen Ehrgeiz und Disziplin für seine berufliche Karriere. Während seines Studiums verbrachte er seine Semester Ferien stets mit Sport, Praktika und Selbststudium. Sein großes Interesse lag u.a. in der Verhaltensforschung und der menschlichen Psychologie und der Philosophie.

Dennoch waren Karriere, Geld und soziales Ansehen tief in seine Persönlichkeit verwebt – Konditionierungen einer modernen und leistungsorientierten Wettbewerbsgesellschaft. So schloss er 2014 sein Studium als Master of Arts in International Marketing ab und strebte weiterhin eine Management Karriere an.

Während seines Studiums und in den folgenden Berufsjahren als Manager stieg der Leistungsdruck und der Stresslevel jedoch so an, dass David aufgrund gesundheitlicher Probleme den Begriff des Erfolges für sich neu definierte. Er entdeckte Yoga und die Wissenschaft des Atmens für sich. Ein neues Bewusstsein war somit erwacht und ein neuer Kurs wurde gesetzt!

David kündigte seinen alten Beruf, löste sich von einem Großteil seines materiellen Besitzes und begab sich auf eine Weltreise. Eine spirituelle Reise der Selbsterkenntnis. Auf seinem Weg begab er sich in die Lehren verschiedenster Spiritueller, Mönche, Yogis, Heiler, Krieger, Schamanen, Nomaden, Weiser, der Natur und in die Lehre zu sich selbst.

David ist seit Anfang 2017 zertifizierter Ashtanga und Hatha Yogalehrer. Zudem absolvierte er eine Ausbildung zum Reiki Meister in den Gebirgen des Himalayas, wo er auch zusätzlich in die Künste der Klangschalentherapie eingeweiht und ausgebildet wurde. Ein moderner Yogi, Mover, Mystiker und Martial Artist der Neuzeit.

Michèle wuchs im Süden Deutschlands in einer großen, Familie auf, die ihr ein sicheres Nest bot. Mit 6 Jahren fand sie in einem kleinen Dorfkonzert ihre Leidenschaft zur Violine, welche mit Hilfe ihres musikalischen Vaters 11 Jahre lang geschult wurde.

 2015 trat sie Ihre Weltreise nach Neuseeland an und entdeckte eine Welt, in der ihre Träume zur Realität wurden. Inspiriert von den vielen Reisenden, ihren Geschichten und Lebensformen, fand sie schnell in die bunte Welt des Yogas. Die Neugier war geweckt. Sie entschied ihre Begeisterung für Yoga, Atmung und Ernährung und die damit verbundene Wirkung auf den Körper von Grund auf zu erlernen und lies sich 2016 in Australien zur Bahkti Vinyasa Yogalehrerin ausbilden.

Damit verbunden war ein intensives Leben in einem Ashram, indem sie die seltene Möglichkeit hatte mit Mönchen und anderen Yogis zusammen zu leben. Von da an unterrichtete sie regelmäßig unter Anderem auch eigenständige Kurse in Kooperation mit einer Physiotherapie Praxis. 2017 zog sie nach Köln um sich als Maßschneiderin ausbilden zu lassen.

Um die langen Tage an der Nähmaschine auszugleichen intensivierte Michele ihre tägliche Praxis und fand schließlich eine Yogaschule, welche nicht nur Asanas unterrichtete, sondern auch den Spirit und die Philosophie des Yogas. Dort fand sie einen neuen inspirierenden Lehrer und begann dort 2018 eine Weiterbildung zur krankenkassenzertifizierten Hatha Yogalehrerin.

Um in der Zukunft mit alltäglichen Krankheiten, wie: Depression, Burnout, Arteriosklerose, diverse Rückenkrankheiten und Ernährungsstörungen professionell zu arbeiten, entschied sie sich 2018 außerdem für ein ernährungswissenschaftliches Studium.

Geboren in Bosnien, verbrachte Tomislav seine ersten Kindheitsjahre in der wilden Natur der bosnischen Berge. Im Rahmen des Krieges flüchtete er als 4 jähriger Junge samt Familie nach Deutschland, wo er eine neue Heimat fand. Nach dem Abitur 2007 verlief er sich 3 Jahre als Bankkaufmann, bevor er sich seiner wahren Leidenschaft, dem Sport, intensiv widmete.

2010 begann er ein sportwissenschaftliches Studium er an der Deutschen Sporthochschule in Köln und arbeite gleichzeitig als Athletik- und Personaltrainer im Fußball und Fitnessbereich.

Im Rahmen seiner  1-jährigen wissenschaftlichen Studie über muskuläre Dysbalancen im jugendlichen Leistungsfußball (einsehbar in der Bib der DSHS) im Institut für Leistungsdiagnostik der DSHS Köln, mit der er sein sportwissenschaftliches Studium Ende 2013 abschloss, setzte er sich intensiv mit der Physiologie und Funktionsweise des menschlichen Körpers auseinander und stieß das erste Mal auf das System des Yoga.

Anfangs noch flossen Yogaelemente aus physiologischen Gründen in sein Training mit ein, doch die Eigendynamik des Yoga war von diesem Zeitpunkt an kaum noch aufzuhalten. So beschloss er Anfang 2015 Yoga intensiv zu praktizieren und sich in einem Yogastudio anzumelden. Aus gelegentlichen Yogaeinheiten wurde nun eine tägliche Praxis. Mit den neuen positiven Gefühlen und dem Bewusstsein auf Überholspur war Yoga nun kaum noch aus dem Alltag weg zu denken.

Die ewige Sehnsucht nach Abenteuer fand zudem in Yoga plötzlich die langersehnte Lösung. So ging es noch im selben Jahr in das bis dahin größte Abenteuer: Weltreise. Das alte Konzept ewigen Leistungsdrucks wich dem neuen Konzept der Selbstfindung und daraus eröffneten sich ganz neue Möglichkeiten des Trainings.

2017 wurde er in Indien von einem weisen indischen Baba als Ashtanga- und Hatha-Yogalehrer ausgebildet und erlernte aus erster Hand den Weg des Yogis. Fortan stand die ganzheitliche Lehre von Yoga im Fokus. 

Durch seine klassisch indische Yogaausbildung, kombiniert mit seinem sportwissenschaftlichen Wissen der menschlichen Physiologie, seine langjährige Trainererfahrung im Leistungsbereich und Leidenschaft für Martial Arts und Human Functional Movements, bekommen seine Yogaeinheiten einen ganz besonderen Charme.