Die heilige Kakao-Zeremonie an Neu- und Vollmond

Der Tag neigt sich dem Ende und Alle erwarten gespannt die kommende Vollmondnacht und die lang ersehnte Kakao-Zeremonie, uns miteingeschlossen. In der Atmosphäre knistert es und 200 Menschen versammeln sich langsam um das riesige Lagerfeuer.

Eine Gruppe von Menschen, herangereist aus den verschiedensten Teilen der Welt und alle mit den unterschiedlichsten Intentionen für die bevorstehende heilige Nacht.

Wir sitzen zu diesem Zeitpunkt bereits seit drei Stunden in unserem Tipi, umgeben von Schwestern, Brüdern, modernen Schamanen. Alle mit einem Ziel vor Augen: Einen Trank aus der heiligen Kakao Bohne zu fertigen, der 200 Seelen bei der kommenden Vollmond- und Kakao-Zeremonie das Herz öffnet.

Wir sind die Kakao Schamanen

..zumindest nennen uns die Leute so, doch einen Trank für 200 Menschen haben wir noch nie gebraut. Wir verspüren leichte Anspannung, während der Trank mit einem großen, von der Rinde befreiten Ast langsam im Uhrzeigersinn verrührt wird. Haben wir genug Kakao? Stimmt das Kakao Gewürz Verhältnis?

Das singen von Mantren, heiligen Liedern, Wörtern und Silben, entspannt die Zubereitung und zollt dem Akt den nötigen Respekt. Ein Ritual so alt wie die Menschheit selbst. Wir beruhigen uns. Kakaoduft überall.

Nach fast vier Stunden ist es vollbracht, der Kakao ist fertig. Es fehlen nur noch wenige Zutaten und wir sind bereit für das große Spektakel. Um das Lagerfeuer werden schon lautstark spirituelle Lieder gesungen und dem bereits sichtbaren Mond gewidmet.

Alles kommt zur Ruhe. Die Blicke sind auf den unübersehbaren Kessel gerichtet, mit dem wir in langsamen Schritten Richtung Lagerfeuer gleiten. Wir atmen noch einmal tief durch und initiieren den heiligen Trank.

Kakao im Blut und unser Herz öffnet sich

Das Feuer brennt lichterloh, nun auch in unseren Herzen. Die Nacht beginnt und der Kakao entfaltet seine magische Wirkung. Mein Herz tanzt und mein Körper bewegt sich zu den lautstarken Bässen der unzähligen schamanischen Trommeln.

Die Nacht hat nun begonnen und die Kakao Zeremonie hat sich zu einem ekstatischen Tanz entwickelt, geführt von donnernden Drums, begleitet von 200 Herzen, die im selben Takt schlagen.

„Das ist also Magie“, flüstert mir mein Verstand zu. „Nichts Unbekanntes“, singt mein Herz und übernimmt das Steuer. Wir singen und tanzen als ob es keinen Morgen gäbe und in diesem Moment, sind wir unsterblich.

200 Menschen verschmelzen miteinander, verschmelzen mit dem Boden unter ihren nackten Füßen und verschmelzen mit dem strahlenden Mond über ihren Köpfen. We are one.

Heiliger Kakao – Speise für Könige und Götter

Wie alt die Kakao Bohne tatsächlich ist und seit wann diese als Speise von Menschen zu sich genommen wird, wissen wir nicht wirklich. Die ersten Berichte über Kakao Zeremonien reichen bis zu 4000 Jahren vor unsere Zeit. Zu diesen Zeiten war die Kakao Bohne nur den Königen und Adeligen vorbehalten. Unter den Mayas und Azteken war die Kakao Pflanze und die daraus gewonnene Nahrung auch als „Nahrung der Götter“ bekannt.

In Kakao Zeremonien wurden schon immer heilige Lieder gesungen, Trommeln und Rasseln gespielt und andere spirituelle Riten praktiziert, um letztlich den Geist des Kakaos zu Rate zu ziehen. Cacao Mama, der Geist, der in der Kakao Bohne innewohnt und unser Herz öffnen soll.

Oftmals finden die Kakao Zeremonien an Vollmond oder Neumond statt. Diese eignen sich sehr gut, da die Energie des Mondes uns leitet und Intentionen an Vollmonden oder Neumonden mit dem Kakao bestärkt werden können.

Spirituelle Pflanze mit heilenden Kräften

Alte Mythen besagen: Wenn die Erde aus dem Gleichgewicht gerät, steigt der Geist des Kakaos aus dem Regenwald empor und geleitet uns wieder ins Gleichgewicht. Cacao Mama öffnet unser Herz, lehrt uns wieder Barmherzigkeit, Güte, Mitgefühl und Liebe für alle Lebewesen auf Erden.

Kakao ist keine psychodelische Pflanze wie andere Heilpflanzen, die gerne von Schamanen zu Heilzwecken verwendet werden. Sie ist vielmehr eine Pflanze, die uns sanft in Resonanz mit unserem Herzen bringt und uns unsere persönliche Wahrheit offenbart. Sie leitet uns gefühlvoll zur Tür, schiebt uns jedoch nicht hindurch!

Sie schenkt uns die nötige Energie und offenbart uns auch die Schattenseiten der Wahrheit. Ihre Kraft liegt darin uns auf die innere Arbeit vorzubereiten und uns den Weg zu zeigen. Ob wir diesen Weg der Heilung und der Erforschung weiter erkunden, liegt letztendlich in unserer Hand.

Was macht die Kakaopflanze mit meinem Körper?

Es gibt zahlreiche Studien und Beobachtungen zu der heilenden Wirkung der Kakaopflanze. Das in der Pflanze enthaltende Theobromin kann zu therapeutischen Zwecken zur Behandlung von verschiedensten Erkrankungen genutzt werden, wie z.B.:

  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Asthma
  • Nierenerkrankungen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Trägheit
  • Demenz
  • Arteriosklerose
  • Angina

Darüber hinaus enthält die Kakaopflanze viele weitere Wirkstoffe, die für unseren Körper eine wahre Wohltat sind. So ist die Pflanze reich an Antioxydanzien, Flavanolen , Tryptophan, guten Fetten und Proteinen.

Sogar die glücklich Macher Serotonin und Dopamin finden wir in der Heilpflanze. Diese heben unsere Laune und sorgen für eine höhere Hirnleistung, verbesserte Lernfähigkeit und besseres Erinnerungsvermögen. Hier geht’s zum ausführlichen Artikel in der British Journal of Clinical Pharmacology.

Kakao ist ein Superfood und kann sehr gut in unsere Diät integriert werden. Wer darüber hinaus gerne an einer Zeremonie teilnehmen möchte, kann den nächsten Neumond oder Vollmond ins Visier nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.